Tobias Ruppert, „Sichtbarmachung zivilisatorischer Eingriffe in Landschaftsräume. Oder: „die Körsch“ 2008/2010, Installation im offenen Gelände und innerhalb des Ortskerns Scharnhausen, 130 Fahnen (gelb und blau), ein Mühlrad.

In diesem partizipatorischen Projekt in Kooperation mit der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Ostfildern, Abteilung Scharnhausen, entstand ein temporäres Bild der ursprünglichen Verläufe des Naturgewässers Körsch und seiner parallel verlaufenden Mühlkanäle. Der heutige Verlauf des Gewässers ist ein Ergebnis zivilisatorischer Eingriffe auf die Natur.

Gemeinsam mit den Künstlern Uli Gsell und Birgit Rehfeldt gründete Tobias Ruppert die Künstlergruppe „grr…“. In dieser Gemeinschaft entstanden in den Jahren 2012 und 2015 zwei temporäre Großskulpturen für die Stadt Ostfildern. Außerdem entwickelten die drei Künstler die Idee eines Kunstpfades für den „Landschaftsraum FIlder“, eine Initiative der interkommunalen Städteinitiative KAF. Der „Filderkunstpfad“ wird seither kontinuierlich realisiert.

Verschiedene Beispiele für plastische Arbeiten seit 2006. Den Titel erfahren Sie per mausklick auf das Bild.